Château de Projan***, Demeure de Charme, Gers, Gascogne – 32400 Projan – Tel : +33 (0)5 62 09 46 21

La région

 
 
 
chaine_pyrenees

paysage-gers-art-vivre

degustation-vin-armagnac

landes-plages

musee-marqueze-train-projan-chateau-pau-landes-gers

courses-landaises

biarritz-paysage

pau-palais_beaumont

randonnees-pyrenees

Die umliegende Region

Projan ist ein kleines 156 Seelendorf inmitten des Departements „Gers“, im Herzen der Gascogne, und liegt in der grössten Region Frankreichs: die Midi-Pyrénées. Das Dorf grenzt an das Departement „Landes“ der Region „Pyrénées –Atlantiques“ und an das Departement „Hautes Pyrénées“. Seine einzigartige Lage ermöglicht reizvolle Tagestouren in historische und kulturell sehr ansprechende Städte, wie z.B. Auch und Lupiac dem „Geburtsort“ des berühmtesten der drei Musketiere: Charles D’Artagnan Batz de Castelmore.
 
Die Region hat viele Facetten: sanfte Hügel, grüne Täler, idyllische Landschaften in atemberaubenden Farben. Die Besonderheit der Region spiegelt sich auch in der Mentalität der Menschen wieder. Stets zuvorkommend und warmherzig begegnen Sie all denjenigen, die die Gegend näher kennen lernen möchten.
 
 
Lassen Sie sich durch eine Vielzahl an lokalen Produkten begeistern und verzaubern. Die Region bietet eine Vielfalt an Weinen wie den„Côtes de Gascogne“, „Saint-Mont“, „Madiran“, „Pacherenc“ und „Armagnac“. Von Projan sollte man unbedingt einen Tagesausflug in das Departement „Gers“ machen,letzteres ist reich an mittelalterlichen Städten, die so genannte Strasse der „Bastides“. Ein Zwischenstopp in „Nogaro“ mit seiner berühmten Rennstrecke ist unabdingbar, sowie ein Abstecher nach Condom (einem ehemaligen Bischofssitz) nach Larressingle, welches zu den schönsten Dörfern Frankreichs gehört. Vergessen Sie auf Ihrem Ausflug weder Flaran und seine Abtei, noch Séviac und seine galloromanische Villa.
 
 
 
Zudem bietet sich Ihnen die Möglichkeit, in die Region „Landes“ zu fahren. Sie besticht durch ihre kilometerlangen Sandstrände entlang der Atlantikküste und versprüht einen besonderen Charme.
 
 
Das „Museum von Marquèze“ ist alle Mal ein Ausflug wert! Es lässt sich über einen kleinen, um 1906 gebauten Zug erreichen. Ganz in der Nähe der Abtei von „Saint-Sever“. Ebenfalls in der Nähe, befindet sich die Firma „Maison Pyrenex“, die warme Daunendecken und -anoraks von ausgezeichneter Qualität produziert.
 
 
 
Nicht zu vergessen: die Kunstgalerie „Rouge Garance“ in Mugron.
Sehenswert sind auch die berühmten „Courses Landaise“, in der junge Matadoren über Stiere springen (diese aber nicht töten) sowie andere traditionelle Rennen, einige von ihnen auch mit Pferden.
 
 
 
Eine andere mögliche Tagestour entführt Sie in die Region „Pyrénées-Atlantiques“ und ihrer traumhaften Baskenküste. Jedes Jahr finden unter anderem im ehemaligen Kur-und Seebadeort Biarritz Surfmeisterschaften statt. Biarritz ging als Königin der Strände in die Geschichte ein. Tatsächlich wanderten hier einige Berühmtheiten über die Strandpromenade. Charles Chaplin, Coco Chanel, Kaiserin Eugenie und Napoléon, Bismarck und Henry Russell um nur einige von Ihnen zu nennen. Regionalsport ist das Rückschlagspiel Pelota. Schokoladenliebhaber werden in „Bayonne“ auf Ihre Kosten kommen, eine der ehemals größten Handelshafen Frankreichs. Nicht weit von Biarritz liegt der Hafen von „Saint-Jean-de-Luz“, besuchen Sie dort das Geburtshaus des Komponisten Ravels und probieren Sie einen „gâteau basque“ und für die Fahrt nach Hause ein paar köstliche Macarons, die Spezialität des Hauses „Maison Adam“. Aber vorher besuchen Sie das Museum „Jean-Vier“ (bekannt für typisch baskische Leinen).
 
 
Neben all diesen sehenswerten Orten dürfen Sie natürlich nicht die Geburtstadt Heinrich des IV vergessen! Die Stadt „Pau“! Im Schloss befindet sich neben zahlreichen kunsthistorisch wertvollen Wandteppichen auch die Wiege des 1553 geborenen König Heinrich IV. ein Schildkrötenpanzer. Auf der Promenade oder Boulevard des Pyrénées treffen sich all diejenigen die sehen und gesehen werden wollen. Je nach Jahreszeit versüßt ein „chocolat chaud“ –« heisse Schokolade « oder eine Menthe à l’eau, „ herrlich erfrischender Pfefferminz-Sirup mit Wasser“ den an sich schon atemberaubenden Blick auf die Pyrenäenkette. Besuchen Sie das örtliche moderne Kunstmuseum, die großen, öffentlichen Gärten, das Casino oder die bekannteste Pferderennstrecke der Gegend.

Von Pau aus lassen sich die Pyrenäen sehr leicht erreichen: Letztere bieten Ihnen wiederum eine Fülle von schönen Wanderwegen im Frühling und im Sommer, sowie aufregende Skipisten im Winter.

Chargement en cours…